»Es war ein Erlebnis – und ich habe durch den Workshop „Umdenken“, für meine Karriere als Sängerin, einen wichtigen Schub bekommen. Ich kann den Workshop als Sängerin unbedingt weiterempfehlen. Auch wir müssen uns positionieren und das Team der WHY-Akademie hat alles getan, damit sich die Gäste rundum wohlfühlen. Fokus auf jeden einzelnen Teilnehmer, kleine Gruppe und echt tolles Essen. Workshop als Sängerin? ab zur WHY-Akademie!! Elen Wendt.

Über Elen:

Bereits mit sechs Jahren begann Elen, Gitarre zu lernen. Danach folgte Keyboard und mit 14 Jahren begann sie Schlagzeug in einer Coverband zu spielen. Nach der Schule sollte sie eigentlich eine Hutmacherlehre absolvieren. Auf Anraten von Freunden widmete sie sich dann doch lieber der Musik. Elen begann mit 17 Jahren ihre Karriere als Straßenmusikantin. Der Erfolg stellte sich bald ein. Ihre Fangemeinde wurde immer größer und sie konnte sich mit der Musik ihren Lebensunterhalt verdienen. Bald folgten Interviews in verschiedenen Zeitungen[1][2][3] und Auftritte bei Radiosendern, wie RBB und Radio Berlin 88,8.

Im Jahr 2011 entdeckte sie ein Scout der Fernsehshow The Voice of Germany, der Elen zur Teilnahme an der Show überredete. Mit ihrer Version des Cyndi Lauper-Titels Time After Time begeisterte sie alle vier Juroren. Im „Battle“ der 1. Staffel schied sie jedoch nachher aus. Nun wurden auch andere TV-Sender auf Elen aufmerksam. Es folgten Auftritte beim ZDFtivi, beim ZDF-Morgenmagazin und in der Drehscheibe – ebenfalls ZDF. Für den Film Patong Girlsang sie den Titelsong Will you love me in December. Dieser Song wurde als „Bester Song“ bei dem Transgender Film Festival Awards 2015 ausgezeichnet.[4]

Um vorerst von den großen Labels unabhängig zu bleiben und sich den Traum vom eigenen Album zu erfüllen entschied sich Elen die Finanzierung über Crowdfunding zu betreiben. Innerhalb relativ kurzer Zeit war zwar nicht die gewünschte Summe zusammen, jedoch reichte es für die Produktion des Albums „Elen“ mit 12 Songs und einer Single-Auskopplung des Songs „Nobody else„. Beim Kauf des Albums ging €1,- an das Kinderhilfswerk Die Arche.

Elen ist Botschafterin des Bundesverband Kinderhospiz e.V.[5] und unterstützt das Kinderhilfswerk Die Arche.

Im Oktober 2015 folgten Auftritte bei Inas Nacht und mit Marius Müller-Westernhagen, u. a. bei MTV Unplugged. Im April 2016 stellte sie bei der Grimme-Preis-Verleihung einen Song aus ihrem Album Elen vor.

2016 verdiente sie ihr Geld als Straßenmusikerin in Berlin. Weil sie keine Genehmigung bei der Bezirksverwaltung beantragt hatte wurde sie deshalb zu einer Geldbuße von 1.000 Euro verurteilt, was bei ihr einem Monatseinkommen entspricht.[6] Berliner Politiker der Linkenkritisierten daraufhin die Richter am Amtsgericht Tiergarten und überreichten ihr 850 Euro.[
Quelle: Wikipedia