Stell Dir vor, Du bist auf einer Veranstaltung, auf der sich auch Deine Wunschkunden befinden. Liebend gerne würdest Du jetzt neue Kontakte herstellen. Nachdem Du mit einer potenziellen Traumkundin ein paar freundliche Worte wechselst, fragt sie Dich:

„Und, was machen Sie so?“

Was entscheidet darüber, ob Du jetzt in wenigen Sekunden Interesse erzeugst, oder aufgeregt ausholst und mit vielen Worten von Deiner Idee erzählst, aber nur ein höfliches Nicken bekommst?

Ein guter Elevator Pitch.

Einmal etwas Zeit und Gedanken investiert, bist Du damit in Zukunft gut vorbereitet. Du wirst in kürzester Zeit bei Interessenten, die Deine Dienstleistung brauchen, Aufmerksamkeit erzeugen und mehr Anfragen bekommen.

Was ist ein Elevator Pitch?

Der Begriff Elevator Pitch wurde von amerikanischen Vertrieblern geprägt. Der Kerngedanke dabei ist, dass eine Idee in der Zeitspanne einer Aufzugfahrt so formuliert werden soll, dass am Ende Interesse und die Chance auf eine Fortführung des Gesprächs besteht.

Also in 1 – 4 Sätzen, in maximal 60 Sekunden (am besten noch kürzer) überzeugend eine Idee vortragen.

Voraussetzung dafür ist, dass Du Deine Positionierung und Dein WARUM gefunden hast.

Ist Dir klar

  • warum Du tust was Du tust
  • was Dich darin einzigartig macht
  • welchen Nutzen das für Deine Kunden hat?

Darauf aufbauend kannst Du Deinen Elevator Pitch formulieren – wenn das alles feststeht, ist es nur noch eine Frage der richtigen Wortwahl, um Dich Deinen Wunschkunden eingängig zu präsentieren und Interesse zu erzeugen.

Was bringt ein Elevator Pitch für Dein Unternehmen?

Stell Dir nochmal vor, Du befindest Dich am anfangs beschriebenen Szenario.

Du wirst angesprochen oder siehst eine Person, für die Du sehr gern arbeiten würdest. Was passiert, wenn Du das, was Du tust und Dich ausmacht, nicht in wenigen, gehaltvollen Sätzen überzeugend und verständlich vortragen kannst?

Du wirst die Chance nicht optimal nutzen können. Ein langer Monolog, in dem ein Investor oder ein Wunschkunde überzeugt werden soll, aber stattdessen am Ende Deinem Gegenüber unklar ist, was genau Du eigentlich machst, wird nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Das Gegenteil davon, dass man kaum einen sinnvollen Satz herausbringt, weil man unvorbereitet angesprochen wurde, ist genauso ärgerlich.

Mit einem guten Elevator Pitch bist Du jederzeit darauf vorbereitet, von Dir und Deinem Unternehmen zu überzeugen.

Was ist an einem Elevator Pitch wichtig?

Es gibt zwei wichtige Punkte: der Inhalt und wie Du ihn vorträgst.

Was ist am Aufbau eines Elevator Pitch für Dein Unternehmen wichtig?

Wenn Du Dir überlegst, welche Punkte am relevantesten sind, denke dabei vor allem an Deine zukünftigen Kunden – sie haben nicht Dein Vorwissen.

Welches Problem löst Du?

  • Welches Ergebnis bekommt Dein Kunde?
  • Was ist dein USP/ Dein Alleinstellungsmerkmal?
  • Wie wird dadurch das Leben Deiner Kunden vereinfacht und verbessert?
  • Wobei soll man an Dich denken?

Überlege Dir gründlich, welche Aspekte Du hervorheben willst und was für Deine Kunden wichtig ist. Streiche alles, was nicht relevant, klar und eingängig ist. Du musst nicht jeden einzelnen Aspekt in Deinen Pitch einbauen und nicht jeden Deiner Vorzüge erwähnen. Wenn Du die Aufmerksamkeit Deines Gegenübers geweckt hast und Nachfragen oder eine Gelegenheit zu einem weiteren Gespräch bekommst, kannst Du ins Detail gehen.

Dein Ziel ist, mit wenigen Sätzen, die voller Substanz sind, den anderen zum Gedanken zu bewegen:

Das will ich/ brauche ich oder dazu will ich mehr wissen!

Beispiele für einen guten Elevator Pitch

Kennst Du die Sendung „Höhle der Löwen?“

Darin versuchen Gründer, Investoren in kurzer Zeit von ihrer Dienstleistung oder ihrem Produkt zu überzeugen. Es ist faszinierend zu sehen, wie unterschiedlich Menschen ihre Idee präsentieren und wie die Reaktionen sind, was bei einem Pitch gut ankommt und überzeugt.

Nehmen wir an, Du bist Fotograf*in. Du hast Deine Positionierung gefunden und weißt genau, wieso Du Dich auf Kinderporträts spezialisiert hast und was Dich ausmacht.

Denk Dich jetzt in die Rolle Deiner Zuhörer: was müsstest Du hören, um interessiert zu sein und an genau diese Person zu denken, wenn ein Kinderporträt gewünscht wird?

„Ich bin Fotografin für Kinder.“

Oder lieber so:

„Ich bin Porträtfotografin für Kinder im Vorschulalter. Ich sehe, wie wichtig es Eltern ist, diese besondere Zeit im Leben ihres Kindes festhalten. Mein Studio ist entsprechend eingerichtet und ich nehme mir Zeit, um die Kinder auftauen zu lassen, so dass wunderschöne und natürliche Bilder entstehen. Ich freue mich immer auf den Moment, wenn Eltern die Porträts bekommen, auf denen Ihre Kinder gelöst und fröhlich aussehen.“

Welche Vorstellung würde Dich anziehen? Natürlich die zweite Variante! Dieser Pitch dauert nur 20 Sekunden, er beinhaltet aber alle für einen Interessenten relevanten Informationen und transportiert Freude und Begeisterung über die eigene Arbeit. Er spricht Deine*n Gesprächspartner*in emotional an und wird mit Sicherheit in Erinnerung bleiben. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden darauf interessierte Nachfragen kommen und vielleicht auch ein Auftrag für Dich.

Ein weiterer Nebeneffekt: so selbstbewusst vorgetragen, kannst Du höhere Preise verlangen!

Klarheit für Deinen Pitch

Was passiert nach dem Elevator Pitch?

Und danach?

Sei offen für die Fortsetzung des Gesprächs! Stell Deinem Gegenüber eine offene Frage, überreiche Deine Visitenkarte und signalisiere, dass Du Interesse an einer Kundenbeziehung hast. Wenn Fragen kommen, ist jetzt die Gelegenheit, ausführlicher über Deine Arbeit zu sprechen.

Wenn Du Deine Positionierung glasklar vor Dir siehst, kannst Du darauf aufbauend Deinen optimalen Elevator Pitch ausarbeiten und Dir für die Zukunft neue Chancen schaffen.

Dadurch wirst Du mehr Sicherheit haben, um spontan mögliche Kunden oder Investoren anzusprechen, und mit der Zeit mehr Anfragen bekommen.

WHY-Newsletter

Unternehmer-Tipps, -Infos, -Aktionen und Neuigkeiten rund um WHY

Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation von und mit ColibriBiz entstanden.